Integrative Innovationen erarbeiten in 5 HUBs

In fünf parallelen HUBs arbeiten die Teilnehmer des VisionForum 2016 in zwei Sessions anhand von konkreten Beispielen an Innovationen im Dreiklang technischer, digitaler und sozialer Innovationsansätze. Nach einer Session können die Teilnehmer in einen anderen HUB wechseln, um auf diese Weise integratives Innovationsdenken in zwei Schlüsselthemenfeldern erleben und mitentwickeln zu können.

Aufgrund der limitierten Anzahl von Teilnehmerplätzen pro HUB können wir die Teilnahme an bestimmten HUBs nicht garantieren. Die Anmeldung zu den HUBs erfolgt online nach Ihrer Kongressanmeldung ca. sechs Wochen vor der Veranstaltung. Alle bis dahin angemeldeten Teilnehmer erhalten gleichzeitig hierzu von unserem Kongressbüro einen entsprechenden Anmeldezugang per E-Mail. Die Plätze werden nach dem Prinzip„First-come, first-served“ vergeben.

Leadership HUB

Leitung: Stephan Grabmeier, Haufe Gruppe / Selbst-GmbH

Leadership in Wirtschaft, Politik und Zivilgesellschaft entkoppelt sich immer mehr von der eigenen Authentizität, erstarrt in Rollen und ist dominierend mikropolitik-getrieben bzw. egozentrisch. Das HUB exploriert und debattiert Wege der Revitalisierung der Führung von Menschen, Teams und Mitarbeiterschaften: Wie gelingt der Bruch mit rein transaktionaler Führung hin zu inspirierend-transformationaler, aber auch ehrlicher, selbstreflexiver Führung?

Democracy HUB

Leitung: Dr. Andreas Zeuch, Organisationsberater und Fachautor, Berlin

Willensbildungs-, Entscheidungs- und Steuerungsprozesse in Organisation und Gesellschaft werden bürokratischer, elitärer oder autokratischer, obwohl die Fragilität und Turbulenz der Umwelt Intelligenz, Innovationskraft und Involvement vieler erfordert. Selbst wenn partizipativ beabsichtigt, erstarren diese Prozesse oft in Ritualen oder Pseudo-Beteiligung: Das HUB exploriert und debattiert Wege der Transformation von Kultur und Organisation: Können sich demokratisierende Organisationen im „Systemwettbewerb“ behaupten?

Business HUB

Leitung: Stephan Jorra, Siemens AG

Immer mehr erfolgreiche, tradierte Geschäftssysteme kommen an die Grenzen Ihrer Wettbewerbsfähigkeit. Viele deutsche Firmen sind im Sandwich eingezwängt zwischen dem Maschinenhaus Asien/China und dem Digital House USA. Ihre Innovationsfähigkeit erschöpft sich in Effizienz-und Rationalisierungsinnovationen. Das HUB exploriert und debattiert Wege der Revitalisierung von Innovations- und Erneuerungsfähigkeit von Unternehmen: Sind Dinosaurier zum Sterben verurteilt oder können sie länger leben?

Learning HUB

Leitung: Susanne Stövhase, Co-Founder Education Innovation Lab Berlin

Bildung in allen Lebensphasen und gesellschaftlichen Bereichen versteht sich trotz digital revolutionierter universeller Zugänglichkeit von Wissen noch immer zu sehr in der Rolle der Wissensvermittlung. Die Verschulung der Wissensbildung schnürt die Erfahrungs- und Entfaltungsräume für projektkreative, lebensunternehmerische Kompetenzen ein. Das HUB exploriert und debattiert Wege, wie Organisationen des Lernens zu lernenden Organisationen für lernende Gesellschaften werden. Wie transformieren wir uns von einer Gesellschaft der Pflichterfüller zu einer Gesellschaft von innovations- und umsetzungsstarken Entrepreneurs und Intrapreneurs?

Sustainability HUB

Leitung: Marcelo da Veiga, Rektor der Alanus Hochschule für Kunst und Gesellschaft, Alfter/Bonn

Trotz zahlreicher Fortschritte von Einzelmaßnahmen in Richtung nachhaltigen Lebens und Produzierens auf vielen Ebenen sind wir unter dem Strich von einer Wende zur Nachhaltigkeit des Gesamtsystems Erde und Menschheit weiter entfernt denn je. Der HUB exploriert und debattiert Wege zu einer globalsystemischen Nachhaltigkeit von der Innovations- und Wirtschaftskonzept-Ebene bis zur Lebensstil- und politischen Ebene. Kann das Konzept der Nachhaltigkeit in allen dafür erforderlichen Systembereichen den Zustand der Nachhaltigkeit erreichen?